Die 2. Mannschaft vom FV Eppertshausen musste sich  in Unterzahl mit 2:3 im Topspiel gegen Viktoria Urberach II der C-Liga Dieburg geschlagen geben. Jedoch waren an diesem Tag nicht die Spieler aus Eppertshausen für die Niederlage verantwortlich, sondern der sehr schwache Schiedsrichter aus Ober-Ramstadt. Das Team aus Eppertshausen zeigte von Beginn an vollen Einsatz, Kampfbereitschaft und Siegeswillen und ging in der 11. Minute verdient in Führung. Nach einem Eckball von Spielführer Julian Gotta stand Daniel Hardt am 2. Pfosten goldrichtig. In der 25. Minute hatte der FVE die große Chance die Führung auszubauen. Aber leider war das Zuspiel von Steffen Hartel, der sich super über die rechte Seite durch setzte, zu Till Körner zu ungenau. Im Gegenzug begann dann das Dilemma mit dem Schiedsrichter. Aus stark abseitsgefährdeter Position konnten die Urberacher ausgleichen. Jedoch war die nächste Schiedsrichterentscheidung viel schlimmer. In der 30. Minute wurde Schlussmann Steven Schmidt vom Platz gestellt, obwohl er gar nicht außerhalb des Strafraums den Ball mit der Hand gespielt hatte. Aber der Schiedsrichter war unbelehrbar und beharrte auf seiner Entscheidung. Mit nur noch 10 Mann musste sich der FVE über 60 Minuten in Unterzahl nicht nur gegen den Gegner, sondern auch gegen den Schiedsrichter wehren. Feldspieler Daniel Hardt musste somit als Torwart aushelfen und Till Körner musste leider dafür geopfert werden. Zu allem Überfluss konnte Urberach durch den Freistoß nach der roten Karte den Spielstand auf 1:3 ausbauen. In der 2. Halbzeit kämpfte Eppertshausen aufopferungsvoll und verdiente sich den 2:3 Anschlusstreffer durch Alex Schröter in der 75. Minute. Danach ging das Team vom FVE „all in“, aber leider kam der mehr als verdiente Ausgleich nicht mehr zustande. Trotzdem großes Kompliment an alle Spieler. Mit dieser Einstellung wird in dieser Saison sicher noch mehr möglich sein.

Vorschau:
FV Eppertshausen II – TV 1890 Semd; Sonntag, 17.10.2021; 13:00 Uhr

Teile diesen Beitrag: