Mit einem Punkt musste sich unsere Mannschaft am letzten Donnerstag beim PSV Groß-Umstadt zufrieden geben. An ein normales Fußballspiel war bei den Gegebenheiten auf dem Nebenplatz des Groß-Umstädter Stadions leider nicht zu denken. „Eine nicht gemähte Holperwiese. Wir sind froh das sich niemand ernsthaft verletzt hat“, sagte Trainer Marco Saul. So entwickelte sich von Beginn an ein offenes Spiel und beide Mannschaften mussten ihr Glück mit vielen langen Bällen versuchen. Bei einer Freistoßflanke unterlief dem FVE ein eklatanter Stellungsfehler, der Gegner schob unbedrängt ein und so führte der PSV nach gut 20 Minuten mit 1:0. Der FVE wehrte sich bereits in Halbzeit eins nach Kräften und Stück für Stück legte sich unsere Mannschaft eine Spielweise zu, die zwar nichts mit dem gewohnten Kombinationsfussball zu tun hatte, die aber auf diesem Platz Erfolg versprach. Manuel Owusu hatte dann auch zwei sehr gute Möglichkeiten, konnte diese aber leider nicht nutzen und so ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause. Diese fiel aufgrund des nicht funktionierenden Flutlichts mit 30 Minuten auch länger als geplant aus. Als dann zumindest 5 der 6 Lichter ansprangen, sprang auch unsere Mannschaft an. Taktisch von Trainer Marco Saul umgestellt, spielte sich die 2. Halbzeit fast nur noch in der PSV Hälfte ab. Aram Sahinyan gelang dabei ein tolles Comeback. In der 54. Minute eingewechselt gelang ihm in der 60. Minute der Ausgleich und 11 Minuten später schickte er Manuel Owusu auf die Reise, der diesmal Ruhe bewahrte und zur verdienten Führung traf. Als alles auf einen Sieg des FVE hindeutete, leistete sich Torwart Steffen Speck leider einen Patzer und lies einen eigentlich harmlosen hohen Ball fallen und der PSV-Stürmer brauchte nur noch ins leere Tor einschieben. Aufgrund des betriebenen Aufwands ist dieser Auswärtspunkt zu wenig. Trainer Marco Saul meinte dazu: „Ich kann der Mannschaft nicht viel vorwerfen. Wir haben uns diesen widrigen Bedingungen gut entgegen gestemmt und das Beste daraus gemacht. Offensiver als in der 2.Halbzeit kann ich nicht aufstellen und es hätte sich ja auch beinahe bezahlt gemacht. Unser großes Manko bleibt die Schwäche bei gegnerischen Standards. Da kassieren wir zu einfache Gegentore die uns leider wertvolle Punkte kosten. Das müssen wir abstellen.“ Nächstes Pflichtspiel ist die Partie der 2. Pokalrunde am Donnerstag, 19.09.2019 um 19:30 Uhr beim SV Sickenhofen.

Teile diesen Beitrag: