In der 1. Runde des Bitburger Kreispokals hatte der FVE am Dienstag mit dem SV Groß-Bieberau eine absolute Spitzenmannschaft der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald zu Gast. Aufgrund der weiterhin angespannten Personalsituation schickte FVE Trainer Marco Saul ein mit 1b-Spielern verstärktes Team in das Pokalrennen. Nach 10 Minuten verzeichnete der FVE, nach Flanke von Patrick Pesante, einen ersten Lattentreffer. Der Abpraller landete beim ins Team gerückte Steffen Schubert, dessen Schuss von der Linie gekratzt werden konnte. Den anschließenden Eckball köpfte Tim Deumlich ebenfalls an die Querstange. Trotz dieser zwei guten Möglichkeiten waren die Gäste bereits in der Anfangsphase die spielbestimmende Mannschaft. Unserer Elf war anzumerken, dass sie so noch nie zusammengespielt hat und gegen einen spielstarken Gegner einige Abstimmungsprobleme offenbarte. Einen schön herausgespielten Angriff schloss Groß-Bieberau in der 16. Minute mit der 1:0 Führung ab. Eine lange Freistoßflanke und Zuordnungsprobleme in der eigenen Hintermannschaft führten nur wenig später zum 2:0 für Groß-Bieberau (20.). Bereits in der 35. Minute schien die Vorentscheidung gefallen, als Groß-Bieberau auf 3:0 erhöhte. Somit ging die 1. Hälfte verdient an unsere Gäste. Mit einer kleinen taktischen Umstellung und viel Moral kam unsere Mannschaft aus der Kabine und konnte im zweiten Spielabschnitt viel besser Paroli bieten. Jetzt war es ein ausgeglichenes Spiel, mit den besseren Tormöglichkeiten aufseiten des FVE. Allerdings dauerte es bis zur 72. Spielminute, bis Robin Gruber, nach feinem Zuspiel von Marvin Korndörfer, auf 1:3 verkürzen konnte. Gruber und Abel Zeweldi hatten zuvor einen möglichen früheren Anschlusstreffer jeweils verpasst. Als nur fünf Minuten später Danny Euler im Anschluss an eine Ecke den FVE auf 2:3 heranbrachte (77.), erschien ein Unentschieden plötzlich im Bereich des Möglichen. Die ultimativ letzte Chance zum 3:3 in der Nachspielzeit vergab dann Abwehrchef Tim Deumlich, der aus kurzer Distanz verzog. Unsere Spieler schlichen mit gesenkten Köpfen vom Platz und können dennoch stolz auf das Geleistete sein. 

Schlag auf Schlag geht es weiter für unseren FVE. Am Sonntag, den 12.09.2021 gastiert der SV Viktoria Kleestadt um 15 Uhr im Eppertshäuser Sportzentrum. Nur zwei Tage darauf kommt es zum nächsten Heimspiel, wenn unsere Mannschaft an gleicher Stelle gegen den TSV Richen, mit unserem Ex-Trainer Dennis Stork, antritt (Dienstag, 14.09.2021 um 19 Uhr). FVE-Trainer Marco Saul rechnet im Laufe dieser Woche mit insgesamt vier Rückkehrern aus dem Verletztenlager und einer veränderten Startelf gegenüber dem Pokalfight: „Erstmal Hut ab vor der Moral und dem Siegeswillen der Spieler, die gegen Groß-Bieberau alles versucht haben, um uns eine Runde weiterzubringen. An diesem Tag war Groß-Bieberau aber eine Nummer zu groß für uns. Aber es war gleichermaßen auch lehrreich für die jungen, wie auch die erfahrenen Spieler. Gegen Kleestadt und nur wenig später gegen Richen werden es wieder ganz andere Spiele sein. Ganz egal wie unsere Startelf dann jeweils aussehen mag, das Ziel ist es unsere Heimserie in der Liga auszubauen.“

Teile diesen Beitrag: