Bei der bis dato besten Defensive der Liga bot unsere Mannschaft vor allem im ersten Abschnitt eine hervorragende Vorstellung. Zielstrebig, kombinationssicher und mit hohem Tempo erspielte man sich klare Feldvorteile. In der 18. Minute erzielte Manuel Owusu mit einem herrlichen 18m Kracher ins kurze Eck die verdiente Führung für unsere Farben. In der 30. Minute lies Jannis Fritsch das 2:0 folgen, in dem er sich gegen vier Gegenspieler durchsetzte, in den Strafraum eindrang und eiskalt mit links ins lange Eck abschloss. Gut herausgespielte Torchancen sollten folgen, doch leider verpassten unter anderem Tim Schröter, Owusu und Sahinyan die wohl mögliche frühe Entscheidung. Auch Tim Deumlich verpasste nach einer Ecke per Kopf das dritte Tor. Georgenhausen kam auch in der zweiten Halbzeit nicht ein einziges Mal gefährlich in die Nähe des von Steffen Speck gehüteten Tores. Das Spiel beschränkte sich nun auf Mittelfeldgeplänkel, da auch unsere Elf dem hohen Tempo bei hochsommerlichen Temperaturen etwas Tribut zollen musste. Trotzdem verstand man es, das Spiel jederzeit zu kontrollieren und das Tempo zu bestimmen. Defensiv stand man sicher und einige gute Angriffe zeigte man auch in Hälfte zwei. So versäumten es Fritsch per Kopf und der nimmermüde Sahinyan den Sack zu zumachen. So dauerte es bis zur 90.Minute, ehe sich Aram Sahinyan mit dem 3:0 endlich belohnen konnte. Ein zufriedener Trainer Marco Saul meinte nach dem Spiel: „Spielerisch und vom Tempo her war die erste Halbzeit sehr gut. Wenn ich nicht wüsste, dass wir eine der jüngsten Mannschaften der Liga haben, würde ich sagen, wir haben die 2. Hälfte routiniert runter gespielt. Ich habe keine einzige Möglichkeit für Georgenhausen gezählt. Gute Trainingsarbeit zahlt sich aus und wir verstehen es mittlerweile sehr gut den Gegner von unserem Tor fernzuhalten.“ Nach vier Siegen in Serie belegt der FVE nun den 2. Platz in der A-Liga Dieburg.

Vorschau:

Kreispokalspiel: FV Eppertshausen – SV Kickers Hergershausen; Donnerstag, 17.10.2019; 19:30 Uhr
Kreisliga A: FV Eppertshausen – KSV Urberach; Sonntag, 20.10.2019; 15:00 Uhr

Teile diesen Beitrag: