Ein torreiches Spiel sahen die Zuschauer beim 4:6 gegen Kleestadt, leider nicht mit dem besseren Ende für den FVE, denn bis zur 34. Minute führten unsere Gäste bereits mit 3:0. Insbesondere in der ersten Spielhälfte war unsere Truppe total von der Rolle. Leichte Hoffnung auf ein besseres Spiel unserer Mannschaft kam auf, als Patrick Pesante in der 38. Minute auf 1:3 verkürzen konnte. Aber mit dem Halbzeitpfiff konnte Kleestadt mit 4:1 den drei Torevorsprung wieder herstellen. Gleich nach dem Wechsel, es war noch keine Minute gespielt, gelang Danny Euler das 2:4. Und wieder keimte ein wenig Hoffnung auf. Aber in der 56. und 60. Minute zog Kleestadt auf 6:2 davon und damit war das Spiel eigentlich gelaufen. Kim Nowak verkürzte in der 69. Minute auf 3:6. Viel Pech hatte Michael Bangnowski in der 73. Minute, als er nach einem tollen Sololauf nur die Latte traf. Trozdem war es Michael vorbehalten, in diesem Spiel mit dem Treffer zum 4:6 Endstand den Schlusspunkt zu setzen. Keine Frage war es, dass der Sieg von Kleestadt in Ordnung geht. Sie waren einfach das bessere Team.

Die Mannschaft: Alfred Guber, David Seib, Christian Frisch, Marcus Scharf, Jens Ringel, Danny Euler, Marco Saul, Patrick Pesante (80./Michael Sticht), Julian Gotta (46./Patrick San Nicolas), Daniel San Nicolas (63./Michael Bangnowski), Kim Nowak

Teile diesen Beitrag: