In einem packenden, temporeichen und intensiven Spiel behielt unsere Mannschaft alles in allem verdient mit 3:2 die Oberhand. Das Spiel wurde dem Prädikat Topspiel von Beginn an gerecht. Bereits in der Anfangsviertelstunde erspielte sich der FVE drei hochkarätige Möglichkeiten und hätte in Führung gehen müssen. Mit einem Sonntagsschuss ging allerdings der TSV Altheim in der 21.Minute mit 1:0 in Führung und stellte somit den Spielverlauf auf den Kopf. Aber unsere Mannschaft ließ sich nicht beirren und nutze die nächste Möglichkeit zum beinahe postwendenden Ausgleich durch Freddy Grieser (27.). Anfangs der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Wieder hatte der FVE die erste Chance und Jannis Fritsch konnte in der 50. Minute nach gelungener Vorarbeit von Max Reinecke und Tim Schröter das verdiente 2:1 erzielen. Danach kam Altheim immer mehr auf und der FVE konnte zwischen Minute 60. und 80. immer seltener für Entlastung sorgen. In der Schlussphase folgte ein offener Schlagabtausch. Altheim drängte auf den Ausgleich, unsere Mannschaft wollte die Entscheidung herbei führen. In der 88. Minute kamen unsere Gäste zum viel umjubelten Ausgleich. Doch unsere Elf wirkte alles andere als schockiert. Paul Schüler drang energisch in den Altheimer Strafraum ein und war nur durch ein Foulspiel zu bremsen. Dieses Foulspiel zog nicht nur den fälligen Strafstoß, sondern auch die gelb-rote Karte für den Altheimer Spieler nach sich. Jannis Fritsch blieb cool und verwandelte sicher zum verdienten Sieg. Die hektische Nachspielzeit von 5 Minuten überstand der FVE in Überzahl ohne Weiteres und der Saisonauftakt war gelungen. Trainer Marco Saul: „Das war ein überragend gutes A-Liga Spiel und ich bin sehr stolz auf die Jungs. Wir waren gut auf den TSV eingestellt und auch in Phasen ohne viel Ballbesitz jederzeit Herr der Lage. Das wir Altheim auch mal mehr Spielanteile gewähren müssen ist natürlich deren Qualität geschuldet und war uns bewusst. Wir haben aber nicht viele Torchancen für Altheim zugelassen. Andersherum hätte sich niemand beschweren können, wenn es nach einer Viertelstunde 3:0 für uns steht und das Spiel früh entschieden ist. Daher kann man durchaus von einem verdienten Sieg reden, wenn vielleicht durch einen Elfmeter in der Schlussphase etwas glücklich zu Stande gekommen. Das Glück ist mit den Tüchtigen.“

Vorschau:
FSV Schlierbach – FV Eppertshausen; Sonntag, 13.09.2020; 15:30 Uhr
FV Eppertshausen – FC Viktoria Schaafheim; Donnerstag, 17.09.2020; 19:30 Uhr

Teile diesen Beitrag: