Einen am Ende deutlichen Sieg fuhr unser FVE gegen die neuformierte Spielgemeinschaft Reinheim/Spachbrücken ein. Doch die 1. Halbzeit deutete nicht gerade auf ein solches Endergebnis hin. „Von unserer 1. Hälfte bin ich nach wie vor enttäuscht“, sagte unser Trainer Marco Saul direkt nach dem Spielende. Was ihn wurmte, waren wohl die Nachlässigkeiten in der Defensivarbeit. Denn bereits in Halbzeit eins zeigte der FVE gutes Kombinationsspiel nach vorne und brachte die SG ein ums andere Mal in Verlegenheit. „Da hat teilweise wirklich nur der letzte Pass oder die Flanke gefehlt“, war auch Saul mit der Offensivbewegung zufrieden. „Aber wie schlecht wir unser eigenes Tor verteidigten hat mir überhaupt nicht gefallen. Und das hat nicht nur etwas mit der letzten Abwehrreihe zu tun.“ Schlechte Absprache, zu wenig Körperlichkeit in den Zweikämpfen und wenig Laufbereitschaft gegen den Ball hat unser Trainer als Ursache ausgemacht. „In der Pause habe ich der Mannschaft meine Enttäuschung mitgeteilt und Spielfreude gepaart mit der notwendigen Ernsthaftigkeit eingefordert. Die 2. Halbzeit war hervorragend. Besonders unsere Einwechselspieler haben sich dann sehr gut eingebracht“, freute sich am Ende auch der Übungsleiter über einen auch in der Höhe verdienten Heimsieg. „Wenn man bedenkt, dass die SG in 7 Auswärtsspielen bisher ganze 9 Tore kassierte und im 8. Auswärtsspiel nun 9 auf einen Schlag, dann kann man auch mal über ein paar Unkonzentriertheiten hinwegsehen“, sagte Saul abschließend. Die Tore für den FVE schossen: Aram Sahinyan (10.), Jannis Fritsch (16./51.), Tim Schröter (45./ 75./ 77.), Tim Deumlich (54.), Marvin Korndörfer (60.) und Danny Euler (84.). Mit 38 Punkten steht der FVE weiterhin auf Rang 2 der Kreisliga A Dieburg.

Vorschau: FV Eppertshausen – Viktoria Urberach II; Sonntag, 01.12.2019; 14:00 Uhr

Teile diesen Beitrag: