Die 2. Mannschaft des FV Eppertshausen musste mal wieder mit dem letzten Aufgebot das Heimspiel gegen die 2. Mannschaft aus Klein-Zimmern bestreiten. Beim Gegner war die 1. Mannschaft spielfrei, so dass im Gegenzug beim Gästeteam drei höherklassige Spieler im Einsatz waren. Das FVE-Team kam nur sehr schwer ins Spiel und zeigte ein nervöses und unkonzentriertes Zusammenspiel. In der 8. Minute gingen die Gäste aufgrund eines Torwartfehlers von Steven Schmidt durch einen Distanzschuss aus 30 Metern dann bereits in Führung. Aber das FVE-Team konnte nur sieben Minuten später schon wieder ausgleichen. Kevin Kelsch verlagerte mit einem weiten Diagonalball zu Florian Lutz, der dann geschickt auf den 2. Pfosten lupfte und Heiko Schuol den Ball nur noch einschieben musste. Leider gab der Ausgleich den Eppertshäusern nicht die notwendige Sicherheit und Ruhe am Ball. Im Gegenteil, die Gäste zeigten sich einfach willensstärker und cleverer in den Zweikämpfen. In der 31. Minute behinderten sich dann auch noch Jan Becker und Lukas Rehmet gegenseitig an der Außenlinie. Unter dem Motto „Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte“ und der Klein-Zimmerner Stürmer konnte ohne Gegenwehr aufs Tor laufen und die erneute Führung erzielen. Diesmal wiederum sieben Minuten später kam es aber für das FVE-Team noch schlimmer. Nach einem Freistoß der Gäste verlor Marc Garbella sein Kopfballduell am langen Pfosten. Steven Schmidt konnte zwar aus kurzer Distanz noch abwehren. Jedoch schliefen alle anderen Eppertshäuser Abwehrspieler, so dass es zur Halbzeit sogar 1:3 stand. In der zweiten Halbzeit wollten die Eppertshäuser Spieler es besser machen. Aber der Schuss ging nach hinten los. Aussichtsreiche, eigene Torchancen wurden kläglich vergeben, so dass in der 60. Minute nach einem schönen aber auch einfachen herausgespielten Konter die Gäste die Führung noch weiter ausbauen konnten. Das FVE-Team gab sich aber trotzdem nicht auf. In der 78. Minute setzte Sandro Inguanta geschickt Heiko Schuol in Szene, so dass mit dem 2:4 etwas Ergebniskosmetik betrieben werden konnte. Kurz vor Schluss gelang aus abseitsverdächtiger Position sogar noch der 3:4 Anschlusstreffer. Florian Lutz spielte überlegt zu Josh Seib, so dass er nur noch ins leere Tor schießen musste. Leider kam aber der Treffer zu spät und die Männer aus Eppertshausen wurden wieder mal nicht für ihren Aufwand belohnt. Für das nächste Spiel am 15.05.2022 um 13:00 Uhr in Kleestadt müssen einfach die vielen individuellen Fehler reduziert und gleichzeitig muss man effizienter beim Torabschluss werden.

Teile diesen Beitrag: