Eine mehr als unnötige Niederlage gab es beim 2:3 in Groß-Zimmern. Noch bevor die Gastgeber das erste mal in unseren Strafraum kamen, musste es schon 2:0 für den FVE stehen. Zwei 100%ige Chancen hatte Danny Euler, die er aber nicht verwerten konnte. Umso überraschender kam die 1:0 Führung für Groß-Zimmern in der 6. Minute. Der erste gute Schuß brachte ihnen sofort die Führung. Der FVE blieb aber dran und verschaffte sich weitere gute Möglichkeiten. Kim Nowak hatte Mitte der ersten Halbzeit ebenfalls eine Riesenchance, die aber auch nicht zum Erfolg führte. So dauerte es bis zur 42. Minute bevor unserer Elf der Ausgleich gelang. Nach einem Eckball erzielte Marcus Würtenberger das 1:1 mit dem es auch in die Pause ging. Und schon in der 51. Minute führte der FVE durch einen Treffer von Kim Nowak mit 2:1. Zwei Tore zu einem optimalen Zeitpunkt. Unsere Mannschaft blieb weiterhin am Drücker. Als in der 67. Minute Groß-Zimmern durch eine gelb/rote Karte in Unterzahl geriet, hatte unsere Truppe alle Vorteile auf ihrer Seite. Aber es kam anders. Groß-Zimmern kämpfte sich wieder ins Spiel zurück, während es beim FVE immer schlechter lief. In der 76. Minute gab es Elfmeter für Groß-Zimmern, den sie zum 2:2 Ausgleich nutzen konnten. Nun wollte unsere Elf unbedingt das 3:2 erzielen, was ein guter Vorsatz war. Aber die Art und Weise wie sie es anging war alles andere als gut. Kein Zusammenspiel war zu sehen, Einzelaktionen wurden stark übertrieben, was auch schon vor der Pause nicht zu übersehen war. Zu allem Überfluss sah unser Spieler Seyfettin Dinc auch noch die Gelb-Rote Karte, wodurch unser Überzahlspiel auch weg war. In der 88. Minute stellte Groß-Zimmern mit einem Konter das 3:2 Endergebnis her. Der Ärger seitens der anwesenden Anhänger unserer Mannschaft war groß. Der Ärger über die Spielweise der Truppe war noch viel größer. Kaum zusammenhängende Spielzüge, ganz stark übertriebendes Einzelspiel einiger Spieler war nicht zu übersehen. Hier sollte unser Trainer unbedingt eingreifen, um ein besseres Zusammanspiel zu erreichen.

Teile diesen Beitrag: