Zum Rückrundenauftakt musste sich der FVE mit einem Unentschieden beim Tabellendritten FSV Groß–Zimmern begnügen. Trotz seifigem Untergrund entwickelte sich von Beginn an ein ansehnliches A–Liga Spiel. In der ersten halben Stunde setzte der Gastgeber unserer Mannschaft mit viel Körperlichkeit enorm zu. Groß–Zimmern kam also besser ins Spiel und hatte auch die ersten Abschlussmöglichkeiten. In der 20. Minute entschied der Schiedsrichter zum Entsetzen und Erstaunen der FVE–Anhänger auf Strafstoß für die Gastgeber. Keeper Steffen Speck hatte bei diesem souverän verwandelten Elfer keine Abwehrchance. Im Anschluss an diesen  Schreckmoment war unser Team im Spiel und in den folgenden 70 Minuten die etwas bessere von zwei guten Mannschaften. In der 33. Minute verlängerte Torjäger Jannis Fritsch eine Freistoßflanke von Mo Karadag mit dem Kopf ins Gehäuse des FSV und so ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.  In der zweiten Halbzeit drückte der FVE, musste aber bei Kontern der Gastgeber stets auf der Hut sein. Es dauerte allerdings bis in die Schlussviertelstunde, ehe unsere Mannschaft zu teils sehr guten Tormöglichkeiten kam. Nach schöner Flanke von Tim Schröter fehlte einem Kopfball von Fritsch leider etwas Präzision und der Torwart konnte parieren. Eine gelungene Kombination führte kurz darauf zum nächsten Hochkaräter. Doch auch den Schuss von Marvin Korndörfer aus circa 10m konnte der Torwart abwehren und der Abpraller verfehlte Freddy Grieser um Zentimeter. Jener Freddy Grieser, der in der 90.Minute mit einem Lattenkracher die letzte Torchance des Spiels hatte. Unser Trainer Marco Saul wusste direkt nach Schlusspfiff nichts so recht mit dem Ergebnis anzufangen: „Es ist ärgerlich das wir gegen Zimmern wieder zwei Punkte liegen lassen. Aber man muss vielleicht auch mal mit einem Unentschieden beim heimstärksten Team der Liga zufrieden sein. Somit konnten wir den FSV zumindest auf Distanz halten. In den ersten 20 Minuten haben wir heute die zwei Punkte verloren. Danach hat die Mannschaft alles versucht und es auch gut gemacht und geduldig gespielt. Es sollte aber leider nicht sein.“ Mit 35 Punkten steht der FVE weiter auf Rang 2 der Kreisliga A Dieburg.

Vorschau: FV Eppertshausen – SG Reinheim/Spachbrücken; Sonntag, 24.11.2019; 14:45 Uhr

Teile diesen Beitrag: