„Eine Top-Leistung meiner Mannschaft“, sagte Trainer Marco Saul direkt nach der Partie in Heubach. In der Tat zeigte der FVE auf schwierigem Geläuf eine spielerisch, kämpferisch und läuferisch einwandfreie Leistung. Die erste Szene allerdings gehörte den Gastgebern. Nach einem langen Ball Richtung Eckfahne verschätzte sich Keeper Steffen Speck etwas beim Herauslaufen. Die Hereingabe fand aber zum Glück keinen Abnehmer. Mehr und mehr nahm unser Team das Spiel in die Hand und lies der FSG bis zur Pause keine Luft mehr zum Atmen. Leider dauerte es bis zur 44. Minute ehe Torjäger Jannis Fritsch nach Hereingabe von Sahinyan die Nerven des rot-weißen Anhangs beruhigen konnte. Bis dahin vergaben Fritsch, Schröter, Sahinyan und Korndörfer teilweise hochkarätige Möglichkeiten. Direkt nach der Pause eine typische Szene dieses Spiels. Eine Ecke von Korndörfer wird aus der direkten Gefahrenzone geklärt, der FVE setzt konsequent nach, Ballgewinn, Korndörfer kommt gut in den Rücken der Abwehr, Rückpass auf Deumlich, der legt quer und wiederum Fritsch, der zum hochverdienten 0:2 eindrückt (51.) Zu diesem Zeitpunkt kamen die Gastgeber zu keinerlei Angriffen mehr. Der FVE erstickte alle Bemühungen der FSG im Keim. Nach einer Ecke kam in der 70. Minute der heute erneut starke Euler frei zum Kopfball und unser Dienstältester wuchtete die Kugel aus 8m in die Maschen. Anschließend verflachte die Partie etwas und die Gastgeber kamen erstmals etwas in die Partie und auch zu Abschlüssen. In dieser Phase verteidigte unser Team ein wenig zu sorglos. Doch auch im Angriff ging man teilweise fahrlässig mit den sich bietenden Chancen um. Unter anderem traf Fritsch die Latte (88.). Hochzufrieden resümierte Trainer Marco Saul: „Bei ungemütlichen Bedingungen haben wir alles abgerufen. Guter Kombinationsfussball der uns auszeichnet, das auf schwierigem Untergrund, in den wichtigen Momenten zweikampfstark, läuferisch auf der Höhe mit gutem Tempo stets Torgefährlichkeit ausgestrahlt. Es gibt heute wenig zu bemängeln. Wenn, dann die Nachlässigkeit bei unseren Torchancen und die am Ende mangelhafte Absicherung in der letzten Kette.“ Mit nun 29 Punkten festigt der FVE den 2. Platz in der Kreisliga A Dieburg und hat somit nur noch vier Punkte Rückstand zum Tabellenführer SG Mosbach/Radheim.

Vorschau: FV Eppertshausen – FC Viktoria Schaafheim; Donnerstag, 31.10.2019; 19:30 Uhr

Teile diesen Beitrag: