Nach zwei Niederlagen in Folge sollte in Pfungstadt wieder die Erfolgsspur gefunden werden. Die hervorragend gelaufene Saison soll mit Tabellenplatz 3 gekrönt werden. Nach dem frühzeitigen Klassenerhalt streben die FVE-Frauen das neue Ziel an.
 
Einige taktische Umstellungen sorgten für die nötige Stabilität und die entsprechende Balance zwischen Offensive und Defensive. So wurde erneut Katerina in der Abwehrkette und Sarah und Stephanie auf den Sechserpositionen eingesetzt. Von Beginn an entwickelte sich eine hochklassige Partie. Pfungstadt mit etwas mehr Ballbesitz, der FVE gefährlicher vor dem Tor. Es ging rauf und runter, hohe Laufbereitschaft und tolles Zweikampfverhalten bei unserem Team. Hohes taktisches Verständnis sorgte für wenig Gefahr vor unserem Tor. Lediglich eine gute Torchance ließ man in den ersten 45 Minuten zu. Auf der anderen Seite verbuchten wir hochkarätige Einschußmöglichkeiten durch Milli (26.) Sanne (32.) Yve (36.) und durch Sanne, Yve und nochmals Sanne eine 1000%ige Chance mit insgesamt 3 Torschüssen, die jeweils von der Linie gekratzt wurden. Es gab nicht wenig mitgereiste Fans, die der Überzeugung waren, dass die Trainer diese  Chancen mit verbundenen Augen reingemacht hätten 🙂
 
0:0 zur Halbzeit. Die wesentlichen Dinge dieses Spiels wurden nochmals angesprochen und der Wille zum Sieg war in den Augen unserer Mädels zu lesen. Auch die zweite Halbzeit ein Spiegelbild der ersten 45 Minuten. In der 57. Minute musste unser Team jedoch unerwartet den 1:0 Rückstand hinnehmen, doch die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Yve, die immer besser in Tritt kommt, wurde auf die Reise geschickt und scheiterte noch an der gut parierenden Torfrau, doch Sanne konnte den Abpraller zum 1:1 in die Maschen hauen. Doch das Team wollte mehr. Immer wieder trieb die unermüdliche Yve das Team an und in der 71. Spielminute sollte das belohnt werden. Sanne startete einen Sololauf von der linken Seite an 1,2,3 und der vierten Spielerin vorbei und schoß das Siegtor zum 2:1. In der verbleibenden Zeit setzte Pfungstadt alles auf eine Karte, löste die Viererkette auf und versuchte auf den Ausgleich zu drängen. Aber es gab kein Durchkommen gegen unsere Defensive. Gut gestaffelt, taktisch clever und konditionell voll auf der Höhe .
 
Ein verdienter Sieg und ein weiterer Schritt Richtung dem neugesetzten Ziel Platz 3. Eine HUMBA ertönte im Pfungstädter Stadion, glückliche Gesichter, Selfies, Schnitzelessen, eine anschließende White Party bei der die Tanzbeine gezappelt haben und ungeahnte technische Hüpftalente zum Vorschein kamen….
 
Es spielten: Steff – Marlene – Christin – Sarah – Stephanie – Milli – Lisa – Anna – Yve – Sanne – Katerina – Schlemmi und Sabrina

Teile diesen Beitrag: