Unter Einhaltung der aktuellen Corona-Vorschriften trafen sich die Aktiven des „ALFA HALA Würfelclubs“ am 16.12.2021 zur Jahresabschlussfeier. Für den verhinderten Spartenleiter Dieter Gruber übernahm sein Stellverteter Werner Schulheiß die Moderation des Abends. Nach Verzehr eines gemeinsamen Menüs lies Werner das vergangene Jahr Revue passieren und nahm dann die Ehrung der Jahressieger vor. Im Schnitt haben 10 aktive Würfeler die Donnerstags-Spielabende besucht, die stets im Hinblick auf die jeweils aktuellen Corona-Vorschriften ausgerichtet werden konnten. Vom Regionalverband des Tarock- und Würfelbundes Hessen wurden Grüße übermittelt und man sendete freundlicherweise einen Scheck, der für einen Fortbildungslehrgang im Leistungszentrum Bockenrod verwendet werden soll, an dem alle Kaderspieler teilnehmen können.

Letztendlich konnte sich in einem knappen Finale „Doodegräwwer“ Klaus Heilmann bei 21 gewerteten Spieltagen mit 384 Punkten Platz 1 der Jahreswertung sichern. In die Wertung kam die Summe der 10 besten
Ergebnisse. Den zweiten Rang belegte „Wäscher“ Werner Schultheiss mit 367 Punkten vor „Bosse Hans“ Hans Müller, der mit 365 Punkten Dritter wurde. Die drei Erstplazierten wurden aufgrund der konstant guten Leistungen bei den Ligaspielen in den Hessenkader berufen und werden beim Länderpokal für Hessen 2022 an den Start gehen. Reinhard Müller erhielt ein Extrapräsent, da er alle 21 Spieltage absolvierte.

Aufgrund dieser Jahresergebnisse wurden auch die Mannschaftsspieler an den Regionalverband gemeldet. Für die 1. Mannschaft, die in der Regionalliga Südwest antritt, werden Klaus Heilmann, Jürgen Löbig, Dieter Gruber und Werner Schultheiss nominiert. Vielleicht ist diesmal im Kampf um die Meisterschaft der Topfavorit „Klick Klack Trier“ zu schlagen, der einen starken Spieler an die englische Premier League verloren hat. Die 2. Mannschaft wird um Punkte in der Gruppenliga Darmstadt/Odenwald spielen. Mitfavorit ist hier „5er Pasch“ Brombachtal. Mit den Würfelern Reinhard Müller, Hubert Lambert, Klaus Müller und Jörg Helfmann kann man oben mitmischen. Unser Senioren-Team spielt in der Gruppenliga Rhein-Main Ü70 ganz sicher um den Aufstieg mit. Die Routiniers August Seibel, Hans Müller, Hans Heckwolf, Emil Rudiferia, Alfred Groh und Peter Helfmann vertreten hier die Farben von „ALFA HALA“. Leider stehen die Spieltage wegen Corona noch nicht fest, eventuell werden die Spiele auch per Videoübertragung ausgespielt. Dafür muss der Club tief in die Tasche greifen um die technischen Voraussetzungen zu schaffen. Sollte es möglich sein, wird man auf dem „Bürgerhaus Gelände“ ein Jubiläumssommerfest unter dem Motto „Grillhaxe trifft Bier un Quetschekuche“ veranstalten.

Nach wie vor geplant ist der Besuch des Oktoberfestes in München, wo Mitglied Jörg Helfmann Tische reserviert hat und ein Freundschaftsspiel gegen den bayrischen Meister „7er raus München-Bogenhausen“ vereinbart hat. Ab 2022 gibt es auch spezielle „Carbon Rechts- und Linkshänder“ Becher und Würfel, die in Turnierspielen eingesetzt werden dürfen. Nach dem Essen wurden die Vorstandspositionen neu besetzt, alle Personen wurden einstimmig gewählt. Vorher gab es einen detaillierten Kassenbericht von August Seibel, dem Hubert Lambert als Revisor eine perfekte Buchhaltung bescheinigte und den Antrag auf Entlastung des Vorstandes stellte. Gewählt wurden folgende Personen:

Spartenleiter: Dieter Gruber – Werner Schultheiss
Schatzmeister: August Seibel
Spielleiter: Reinhard Müller – Jürgen Löbig
Vergnügungsausschuss: Alfred Groh – Peter Helfmann
Pressewart: Peter Helfmann
Revisoren: Hubert Lambert – Klaus Heilmann
Becherwarte: Hans Müller – Klaus Müller
Getränkedisposition: Emil Rudiferia – Hans Heckwolf

Spieltage sind, sofern möglich – immer Donnerstags ab 19:00 Uhr in der TAV-Gaststätte. Interessierte Mitspieler sind gerne willkommen. Aus versicherungstechnischen Gründen ist aber eine Mitgliedschaft im FVE nach einer 3-monatigen Probezeit nötig.

Teile diesen Beitrag: