Nach über 2 Jahren und 25 Ligaspielen ohne Niederlage hat es den FVE mal wieder erwischt. Am 8. Spieltag unterlag man am Ende nicht unverdient der Zweitvertretung von TS Ober-Roden knapp mit 1:0. Die junge TS Mannschaft zeigte von Beginn an eine couragierte Leistung, während unser Team zu schleppend ins Spiel fand. Nach überstandener Anfangsviertelstunde, mit vielen Fehlern im Pass- und im Stellungsspiel, kam der FVE besser in die Partie und hatte seinerseits die ersten vielversprechenden Angriffe. Doch weiterhin war es die TS, die die Partie im Griff hatte. Nach der Halbzeit agierte unsere Mannschaft im 4-4-2 und konnte so das TS-Spiel etwas besser unterbinden. Nun hatte der FVE seine beste Phase. Doch in der 55. Minute der Dämpfer. Nach mangelndem Zweikampfverhalten im vorderen Drittel, drang ein TS Spieler nahezu ungestört bis in den FVE Strafraum vor, Innenverteidiger Danny Euler kam einen kleinen Schritt zu spät und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß. Der Ober-Röder Schütze ließ Torwart Marco Zeiger keine Chance (55.). Jetzt rannte unsere Mannschaft einem Rückstand hinterher, hatte aber in den entscheidenden Momenten zu wenig Durchschlagskraft gegen eine geschickt verteidigende TS. In der Schlussviertelstunde war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, doch ein Treffer wollte keinem der Teams mehr gelingen. So trat unser FVE seit langer Zeit mal wieder ohne eigenes Tor und ohne Punkte die Heimreise an.

Trainer Marco Saul war nach dem Spiel sichtlich enttäuscht, richtete den Blick dann aber wieder nach vorne: “Heute sind wir enttäuscht über die eigene Leistung. Unser Zweikampfverhalten war zu mangelhaft. Dann bekommt man gegen eine spielstarke Mannschaft eben Probleme. Und während eines Spiels aus dem Stand einen Gang hochzuschalten ist noch selten einer Fußballmannschaft gelungen. Daraus muss unser Team lernen. Die vielen Verletzten lassen wir nicht als Ausrede gelten. Unsere Mannschaft, die heute auf dem Platz stand, ist in der Lage besser zu agieren. Aber über mehr Tiefe im Spieltags-Kader hätte ich mich heute sicher nicht beschwert. Es ist wie es ist. Mund abputzen, weiterarbeiten. Jetzt haben wir endlich mal wieder eine komplette Trainingswoche vor der Brust. Die werden wir nutzen und nächsten Sonntag wollen wir wieder anders auftreten.“

Teile diesen Beitrag: